Dennis Schröter ist der strahlende Sieger der 19. Waldkappeler ADAC-Enduro-Fahrt. "Das Rennen hatte schon besondere Priorität für mich", schmunzelt der Husqvarna-Fahrer verschmitzt, "mein Teamchef hat im Vorfeld schon leichten Druck aufgebaut." Kein Wunder, denn für Schröters Wills Racing-Mannschaft ist dies schließlich das Heimrennen!

In diesem Jahr stand die ADAC-Geländefahrt in Burg bei Magdeburg in einem ganz besonderen Focus. Zum einen handelt es sich dabei, nach einer knapp fünfmonatigen Pause, erst um den zweiten DEM-Lauf des Jahres. Zum anderen soll diese Veranstaltung als Generalprobe für die Europameisterschaft im kommenden Jahr dienen.

Alle sechs Premium-Motocross-Bikes von Husqvarna sind stark, leicht, einfach zu fahren und bieten eine perfekte Mischung aus leistungsstarken Motoren, einem klaren schwedischen Design und fortschrittlicher Technologie. Mit Technik, die den Fahrer in allen Situationen bestmöglich unterstützt, gehören diese leicht zu fahrenden und mit High-Tech-Komponenten ausgerüsteten
Bikes zum modernsten Motocross-Modellaufgebot am Markt.

Insgesamt sieben neu entwickelte Modelle wird es geben. Dazu gehören die Zweitakter TX 125, TE 250 und die TE 300. Die TX 125 wird wohl ähnlich wie auch schon bei der KTM 125 XC-W keine Straßenzulassung besitzen, aber evtl. über eine Einzelabnahme Zulassungsfähig sein.
Zur Viertakt-Palette gehören die FE250, die FE350 und die FE450 sowie die FE501.

Saisonauftakt und die ersten Podiumsplätze für die Husqvarna-Fahrer beim Auftakt der Deutschen Enduro-Meisterschaft in Dahlen.