Auch nach der langen (unfreiwilligen) Sommerpause in der deutschen Enduro-Meisterschaft zeigt sich, dass Husqvarna-Fahrer Dennis Schröter weiterhin der Mann ist, den es zu schlagen gilt.
Doch der Titelverteidiger machte es seiner Konkurrenz nicht gerade leicht: er gewann sieben der zehn Sonderprüfungen und hatte am Ende einen Vorsprung von fast einer halben Minute.
Damit führt er ungeschlagen die Championatswertung und gleichzeitig auch die Wertung in der E3-Klasse an.

Nick Emmrich wurde der nächstbeste Teamkollege und landete auf dem zehnten Platz der Gesamtwertung und dem vierten Platz in der E2-Klasse.
Der immer noch an der linken Hand verletzte Derrick Görner kam auf den 14 Gesamt-Rang und auf den fünften Platz in der E1-Klasse.

  • schroeter_streitberg18-1
  • schroeter_streitberg18-2
  • schroeter_streitberg18-3
  • schroeter_streitberg18-4
  • schroeter_streitberg18-5

CAMPIONAT

1. 257 E3 Schröter Dennis HUS
2. 114 E2 Zitzewitz Davide KTM
3. 51 E1 Beier Andreas KTM 
4. 124 E2 Krause Tilman KTM 
5. 148 E2 Hübner Edward KTM 
6. 244 E3 Schäfer Jan SHERCO
7. 30 E1 Rossé Jonathan YAM
8. 245 E3 Meusel Benjamin GG
9. 296 E3 Apolle Tim  KTM
10, 131 E2 Emmrich Nick HUS 

E3

1. 257 Schröter Dennis HUS
2. 244 Schäfer Jan SHERCO
3. 245 Meusel Benjamin GG
4. 296 Apolle Tim KTM
5. 291 Springmann Pascal
6. 206 Helbig Gerrit KTM
7. 265 Rambow Nico KTM
8. 215 Engelmann André KTM
9. 226 Graube Robin
10. 219 Streichsbier Georg KTM

STAND Int. Deutsches Enduro-Championat

1. Schröter, 184
2. Beier 173
3. Hübner 164
4. Schäfer 156
5. Krause 149
6. Apolle 148
7. Rosse 148
8. Riedel 140
9. Emmrich 140
10. Roßbach 132

STAND Enduro E3

1. Schröter 50
2. Schäfer 42
3. Apolle 36
4. Springmann 30
5. Rambow 30
6. Helbig 30
7. Feldt 28
8. Findling 22
9. Meusel 20
10. Streichsbier 17