Dennis Schröter siegte erneut im Championat und der Klasse E3 wo er bereits vorzeitig zum Meister gekürt wurde. Mit dem heutigen Championatssieg machte er auch in der Jahreswertung erneut den Sack zu. Davon ließ er sich auch nicht von einigen Veränderungen an der Strecke in Zschopau abbringen. So begann der Tag mit dem Test in Venusberg und endete mit einem komplett neuen Endurotest im Prologgelände.

Zum Auftakt des Finales der Enduro-Weltmeisterschaft im brandenburgischen Rüdersdorf (bei Berlin) wurde am Freitag Abend bereits ein Prolog ausgefahren. Schnellster Deutscher im Prolog wurde Dennis Schröter mit gerade einmal 0,04 Sekunden Vorsprung vor Pascal Springmann und einer Sekunde vor seinem Husqvarna-Teamkollegen Derrick Görner. Nach diesem vorletzten Tag der DEM kann denis Schröter schon vorzeitig seinen Meistertitel in der E3-Klasse feiern. Er liegt bereits nach vier der fünf Fahrtage uneinholbar in Führung!

 


Auch nach der langen (unfreiwilligen) Sommerpause in der deutschen Enduro-Meisterschaft zeigt sich, dass Husqvarna-Fahrer Dennis Schröter weiterhin der Mann ist, den es zu schlagen gilt.
Doch der Titelverteidiger machte es seiner Konkurrenz nicht gerade leicht: er gewann sieben der zehn Sonderprüfungen und hatte am Ende einen Vorsprung von fast einer halben Minute.
Damit führt er ungeschlagen die Championatswertung und gleichzeitig auch die Wertung in der E3-Klasse an.

Mit einem Sieg startet Dennis Schröter bereits wieder in Topform in die Saison, die heute in Tucheim ihr Debüt feierte. Gleichzeitig geht es aber bereits wieder in die Sommerpause, da Dahlen ja bekanntlich ausfällt. Somit ist der erste Lauf zunächst nur als Tendenz zu sehen, wer noch nicht fit ist oder gar pausierte, für den beginnt die Saison dann erst im August so richtig.

Beim Finale der Enduro-Europameisterschaft im polnischen Kielce legte Dennis Schröter einen echten Tripple hin: Er gewann mit seiner 300er Husqvarna in der Klasse über 250 ccm Zweitakt jeden einzelnen der drei Wertungstage und holte sich damit auch den Gesamtsieg.
Am letzten Fahrtag war nur noch das gemeinsame Abschluss-Motocross angesetzt. Vom Start weg war er zwar zunächst nur Zweiter, doch schon in der ersten Runde konnte er sich schon an die Spitze des Feldes setzen. Eine Runde später dann aber ein Ausrutscher beim Anbremsen auf die Kurve und er musste zu Boden. Auf dem dritten Platz liegend konnte er das Rennen jedoch wieder aufnehmen.

Den zweiten Platz beim DM-Finale in Woltersdorf am Samstag konnte Dennis Schröter gut verkraften, denn schließlich konnte er seinen ersten Titelgewinn bereits vorzeitig fest machen. Der Husqvarna-Fahrer ist damit alter und neuer Meister in der Klasse E3 und das zum 4. mal!